Übersiedlung Checkliste

Home/Allgemein/Übersiedlung Checkliste

Übersiedlung Checkliste

Tipp: Wir organisieren gerne eine kurzfristige Halteverbotszone für das Be- und Entladen des Umzugswagens.

  • Mietvertrag kündigen
  • Nachsendeauftrag für die Post beantragen (mind. 2 Wochen vor Umzug)
  • Ab-/Ummeldung aller Versicherungen
  • Ab-/Ummeldung der Fernwärme/Gas und Strom
  • Ab-/Ummeldung von Radio und Fernsehen
  • Ab-/Ummeldung von Telefon/Internet
  • Ab-/Ummeldung Kindergarten/Schule/einem Hort
  • Ab-/Ummeldung Parkerlaubnis
  • Ab-/Anmeldung Ihres Hundes
  • Zughörige Daueraufträge stornieren oder ändern
  • Sonderurlaub der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber melden
  • Terminvereinbarung für die Wohnungsübergabe und -übernahme (Übergabeprotokoll)
  • Gegebenenfalls Renovierungsarbeiten in der alten und/oder neuen Wohnung planen und abstimmen
  • Gegebenenfalls ein Umzugsunternehmen mit der Übersiedelung beauftragen
  • Gegebenenfalls Umzugshelfer, Verpackungskartons und Transporter organisieren sowie einen Umzugstermin fixieren
  • Haushaltsversicherung rechtzeitig über den bevorstehenden Umzug informieren (in der Regel gilt der Versicherungsschutz auch für den Umzug)
  • An-, Ab-, Ummeldung des Hauptwohnsitzes
  • Ummeldung div. Print-Abbonoementes
  • Miet-Endabrechung für die alte Wohnung anfordern
  • Mitteilung der Adressänderung an die Arbeitgeberin/den Arbeitgeber oder an das Arbeitsmarktservice
    • an Krankenkasse/Pensionsversicherungsanstalt
    • an Geldinstitute/Versicherungsunternehmen – melden Sie die Daten der neuen Wohnung rechtzeitig (spätestens bei der Ummeldung) Ihrer Haushaltsversicherung!
    • an das Finanzamt
    • an Kinderbetreuungseinrichtung/Schule/Hort/Universität/Fachhochschule
    • bei der GIS
    • Vereinen, Klubs, Beihilfestellen, u.a.

Tipp: Ein Umzug kann unter bestimmten Vorraussetzungen steuerlich agbgesetzt werden.